Dickmacher Frühstück?

Frühstück muss sein – das ist klar! Aber wie üppig soll dieses ausfallen? Morgens wie ein Kaiser? Wohl eher nicht, wie dieser Artikel in der Süddeutschen Zeitung rät. Ist ja eigentlich klar, wenn man sich vor Augen führt, dass allein die Energiebilanz über Zu- oder Abnahme entscheidet.

Deswegen: Frühstück ja – aber nicht zu viel!

Mehr zum Thema Frühstück, und wie man effektiv abnehmen und sein Gewicht halten kann:
Wunschgewicht-AB
😉

7 Gedanken zu „Dickmacher Frühstück?

  1. Ich finde es aber schon sehr wichtig, dass man sich mindestens einmal am Tag richtig satt ist.Und das eben vorrangig zum Frühstück.

  2. Ohne Frühstück geht bei mir gar nichts. Es ist doch besser morgens zu essen als am Abend. Oder hat sich das auch schon wieder geändert?

  3. Nicht falsch verstehen, das Frühstück ist schon wichtig. ABER (ich zitiere):
    *“Ob und wie viel jemand gefrühstückt hatte, beeinflusste in keiner Weise, was er am Mittag und zum Abendessen aß“, fasst Schusdziarra die Ergebnisse zusammen.
    Das heißt, jemand, der morgens viel frühstückte, nahm an dem Tag insgesamt im Schnitt rund 400 Kilokalorien mehr zu sich als jemand, der sich für ein kleines Frühstück entschieden hatte.*

    Und ob man morgens oder abends ist, ist wirklich egal. Eigentlich soll man ja auch mind. 3-5 Mahlzeiten/Tag (je nach Typ) zu sich nehmen. Es kommt halt auf die Gesamtenergiemenge an, die man so über den Tag verteilt zu sich nimmt.

  4. Meiner Meinung nach stimmt das *”Ob und wie viel jemand gefrühstückt hatte, beeinflusste in keiner Weise, was er am Mittag und zum Abendessen aߔ, so in der Form nicht.

    Wenn ich tüchtig Frühstücke kann ich manchmal den ganzen Tag auf Essen verzichten.Frühstücke ich wenig, habe ich spätestens ab 11.00 Uhr Heißhunger.

  5. „Es gibt nicht das allgemeingültige Ernährungskonzept. Jeder Mensch funktioniert anders und hat seinen eigenen Vorlieben.“

Schreibe einen Kommentar