Seuche 2.0

Kurzes Update zur gesundheitlichen Lage im Hause Faderl:

Direkt im Anschluss an die Lungenentzündung ereilte mich eine schöne Nasennebenhöhlenentzündung. Wieder 5 Tage Antibiotika… Und noch ein paar Tage Trainingspause obendrauf. Heute ist der erste Tag, an dem es mir merklich besser geht – das Medikament scheint anzuschlagen. Neuer geplanter Termin für den Einstieg ins Training: 01.03.2017

Den Februar kann ich mal total vergessen.

Noch schlimmer hat es allerdings Frau Faderl erwischt. Die Ärmste wird gerade von einer entzündeten Kalkschulter geplagt und eine OP scheint unumgänglich, aber auch sinnvoll zu sein.

Alles in allem keine guten Vorrausetzungen für unsere sportlichen Vorhaben, aber man darf niemals den Kopf in den Sand stecken und aufgeben. Die Kunst ist es, gestärkt aus solchen Situationen herauszugehen!
Keep on cycling!

2 Gedanken zu „Seuche 2.0

  1. …das tönt nicht gut – ich hatte letztes Jahr so eine Pechsträhne mit Verletzungen….Es ist genau wie Du schreibst (auch wenn man das im Tief nicht immer wahrhaben kann): Niemals den Kopf in den Sand stecken – es geht wieder aufwärts und dann schaut man mit einem Augenzwinkern zurück 😉

Schreibe einen Kommentar