Über mich

derfati.jpg

Diesen Blog möchte ich meinem Hobby, dem „Biken“, widmen.

Im Frühjahr 2007 hat mich der „Bike-Virus“ befallen. Eigentlich bin ich ja schon immer gern Rad gefahren. Aber erst seit ich 30 Kg abgenommen habe, macht das auch richtig Spaß!
Schnell habe ich gemerkt, dass ich auf meinem alten Baumarkt-Mountainbike nicht wirklich weiter komme. Also musste ein neues Bike her. Gesagt getan. Und auch in die Ausrüstung habe ich investiert. So ausgerüstet ist das schon eine ganz andere Sache.

Mein Ziel ist es, 2008 eine Alpenüberquerung zu durchstehen. Und auch a bisserl a Freud dran ham!

In meinen Revier, dem Spessart rund um Aschaffenburg, kann ich mich da ganz gut drauf vorbereiten, hoffe ich. Jedenfalls kann man hier ordentlich Höhenmeter sammeln. Zwar nicht am Stück, aber immerhin.

In diesem Blog werde ich meine Trainingsrunden und meine evtl. Fortschritte veröffentlichen. Nach Möglichkeit werden die Berichte mit Fotos aufgelockert. Über den Sinn dieses Blogs kann man sicherlich geteilter Meinung sein. Mir macht es aber Spaß, und das ist auch der Hauptgrund für dieses Projekt.

Update 01.08.2008

Ziel erreicht – Alpencross gut überstanden – siehe hier: http://mtb.derfati.de/2008/07/31/die-meraner-runde-253-kliometer-9865-hohenmeter/

Wie wird es jetzt weitergehen?

Update 01.09.2009

Auch die Ziele für dieses Jahr, einen Alpencross fahren und die Teilnahme an einem (es wurden dann doch drei) MTB-Marathon, habe ich erreicht.

Aus sportlicher Sicht gesehen, war 2009 ein durchaus erfolgreiches Jahr! Was kommt 2010? Nun ja, als erstes möchte ich natürlich wieder einen Alpencross fahren. Dann plane ich, meine Zeiten bei diesen drei Rennveranstaltungen zu verbessern. Aber da fehlt noch so ein richtiges fettes Ding. Ein Ziel, für das sich das ganze Training lohnt. Ich habe da schon was im Kopf… 😉

Update 07.12.2010

2010 – ein tolles Jahr. Ich konnte meine Zeit in Frammersbach verbessern, eine Mehrtagestour in den Alpen habe ich auch wieder fahren dürfen und ich beendete einen der schwersten Rennradmarathons in den Alpen erfolgreich.

Nebenbei fuhr ich viele schöne Touren mit netten Leuten und verbrachte einen wunderschönen Radurlaub mit meiner Frau. Und nun steht es bevor – das neue Jahr. Und ich muss gestehen, ich habe keine konkreten Ziele aus sportlicher Sicht für 2011. Ich möchte natürlich wieder viele Touren fahren, werde das ein oder andere MTB-Rennen hier im Umkreis mitfahren und natürlich versuchen, meine Zeiten dabei wieder zu verbessern. Und wenn es gut läuft gehe ich nochmals in Sölden an den Start – hier gäbe es auch Verbesserungpotenzial. Naja, eigentlich sind das doch wieder einige Ziele…

Update 17.06.2013

Sind seit dem letzten Update tatsächlich schon fast drei Jahren vergangen? Wahnsinn…

Wo soll ich da bloß anfangen – es ist so viel passiert in diesen drei Jahren. Das wichtigste Ereignis war sicherlich die Geburt unseres Sohnes, der inzwischen schon zwei Jahre alt ist und sich selbst schon auf dem Laufrad fort bewegt. Wir schafften extra einen Singletrail tauglichen Anhänger an, mit dem wir einige Touren unternahmen. Das absolute Highlight auf dem MTB war in der Zeit der Alpencross mit meiner Frau. In diesem Jahr wird, wenn überhaupt, nur ein kleiner Cross möglich sein, aber 2014 greifen meine Frau und ich wieder an – zumindest planen wir schon.
2011 versuchte ich mich dann ein weiters Mal am Ötztaler Radmarathon. Eigentlich wollte ich meine Zeit von 2010 verbessern, aber wegen Knieschmerzen wurde daraus nichts. Dennoch war es eine, für mich, ganz passable Zeit.
Für 2012 und 2013 erhielt ich leider keinen Startplatz. Deswegen wird das diesjährige Highlight der Highlander Radmarathon sein. Ansonsten habe ich die Wettkampfs- bzw. Veranstaltungsteilnahmen relativ weit herunter geschraubt. Da fehlt mir dann doch oft die Zeit dafür.
Beruflich gab es auch noch eine große Änderung – aus dem sicheren Hafen einer Festanstellung schipperte ich in die Selbstständigkeit und übernahm 2011 das Sportstudio, in dem ich trainierte. Bis heute habe ich diesen Schritt noch nicht bereut.

Update 10.11.2015

Tja, was soll ich groß schreiben… Aber ein Update muss mal wieder her. Unsere Familie ist inzwischen auf 4 Mitglieder angewachsen und Radfahren ist immer noch meine große Leidenschaft, am liebsten mit der Familie (was selten genug vorkommt). Nur das Schreiben läuft nicht mehr so wie früher. Das liegt auch daran, dass ich nicht mehr über jede Ausfahrt schreiben kann und mag. Bei einer jährlich steigenden Kilometerleistung auch irgendwie verständlich, oder? Ich denke mir, es wird auch für die Leser langweilig. So berichte ich halt nur noch über die wirklichen Highlights. Die werden aber immer rarer. Umso mehr genieße ich sie dann. 😉
Schwerpunktmäßig hat inzwischen das Rennrad das Mountainbike abgelöst, mit dem Laufen stehe ich nach wie vor auf dem Kriegsfuß, wobei es ab und an doch Spaß macht. Überhaupt Spaß: Für 2016 stehen einige Veränderungen an und ich kann im Moment nicht abschätzen, wie sich das auf meine Freizeit auswirken wird. So habe ich mir vorgenommen, die nächste Saison weniger auf Leistung und mehr auf Spaß auszurichten. Mal schau, ob und wie das klappt…
Auch der kommende Alpencross wird eine Nummer kleiner ausfallen – es wird wohl eine 3-Tages-Rundtour. Eine Idee habe ich schon. 😉

Also, folgt mir auf Strava oder hier auf dem Blog. Es wird sich nicht mehr so viel tun, aber ab und an gibt es noch neue Beiträge.


Über Kommentare und Feedback freue ich mich sehr. Ach ja, ich bin jederzeit offen für Tourenideen und –vorschläge.
Und wenn jemand mitfahren möchte – auch kein Problem. Einfach mal nachfragen.

Bis die Tage

derfati1.jpg

Thorsten