Goldbacher Wintercrosslaufserie 2013/14

Und da ist die Wintercrosslaufserie auch schon wieder vorbei. Gerade fünfmal habe ich diesmal daran teilgenommen. Gerade oft genug, um in die Top5-Wertung aufgenommen zu werden. Somit waren meine fünf besten Läufe auch meine einzigen. 😉

Etwas besser war da meine Teamkollegin, die auch läuferisch stärker und erfolgreicher war. Kein, Wunder, bei dem Training, das sie absolviert… 😉
Und Gratulation zum 3. Platz in der Altersklasse. Top!

Snr Name Verein Jahrgang Laufklasse Platz Platz LK Zeit Urkunde
526 Peggy Kabitschke Gesundheitszentrum A`burg 1973 LW40 235 3 04:18:57
Einzelzeiten: 0:51:18 (Lauf 5), 0:51:30 (Lauf 3), 0:51:37 (Lauf 4), 0:52:12 (Lauf 8), 0:52:20 (Lauf 6 ),
384 Thorsten Faderl Gesundheitszentrum A`burg 1975 LM35 281 36 04:26:10
Einzelzeiten: 0:52:29 (Lauf 7), 0:53:09 (Lauf 4), 0:53:12 (Lauf 6), 0:53:33 (Lauf 5), 0:53:47 (Lauf 2 ),

Dennoch machten die Läufe ziemlich viel Spaß, und nächstes Jahr werde ich wieder starten, aber jetzt konzentriere ich mich aufs Rad. 😉

Übrigens gibt es hier ein nettes Filmchen zu dem Event: *click*

Keep on running!

Jahresrückblick 2013

Zunächst präsentiere ich ein paar nüchterne Zahlen. Dank meines Trainingstagebuches kann ich mir einen ganz guten Überblick über die letzten Jahre verschaffen… 😉

statistik2013

Gesamt (MTB, Rennrad, Ergometer):
2013: 9707,10 km; 92599 hm
2012: 8869,83 km; 90976 hm
2011: 10640,20 km; 93222 hm
2010: 9674,81 km; 108093 hm

Aufgeteilt wie folgt:

MTB
2013: 2192,33 km; 42371 hm
2012: 2772,04 km; 53139 hm
2011: 2122,05 km; 36539 hm
2010: 3350 km; 63672 hm

Rennrad
2013: 6100,87 km; 50228 hm
2012: 4897,79 km; 37837 hm
2011: 6107,19 km; 56683 hm
2010: 4041,11 km; 44421 hm

Ergometer
2013: 1414 km
2012: 1200 km
2011: 2411 km
2010: 2283 km

Die Zeit im Studio:
2013: 75,08 h
2012: 87,50 h
2011: 101 h
2010: 91 h

Laufen
2013: 676 km; 10569 hm
2012 ab September: 273 km; 3059 hm

Die Zugriffsstatisitk auf diesen Blog:
2013: 391552 Besucher gesamt laut 1&1 WebAnalytics
2012: 276989                               „
2011: 205918                               „
2010: 175550                              „

So viel also zur Trainingsstatistik. Die Highlights aus sportlicher Sicht waren letztes Jahr nicht ganz so zahlreich, dafür umso schöner.

Den Auftakt machte 2013 wieder einmal die Sulzbacher CC-Spessart-Tour. 2012 hatte ich Babydienst und verzichtete auf eine Teilnahme, aber 2013 war ich am Start. Allerdings begnügte ich mich mit einer Runde – man wird halt älter… 😉

Da ich 2012 einen Neueinstieg in die Lauferei wagte, hatte ich mir auch ein Laufevent herausgesucht. Der Citylauf erschien mir ideal, nachdem ich die Goldbacher Wintercrosslauf Serie erfolgreich beendet hatte. Ich finishte mit einer, für mich, sehr guten Zeit und blieb sogar etwas unter meiner geplanten Zeit. Aber das war schon extrem hart – 38 Minuten in der Todeszone… 😉

Mit dem Rennrad war mein erstes Highlight die Teilnahme an der Spessarträuber-RTF. Das war mein vierter Start bei der Veranstaltung, und jedes Mal konnte ich meine Zeit etwas verbessern – eine schöne Bestätigung für mich. 🙂

Anfang August hatte ich dann meinen Saison-Höhepunkt. Für den Ötzi hatte ich keinen Startplatz bekommen, also musste eine Alternative herbei. Meine Wahl fiel auf den Highlander Radmarathon – die richtige Wahl, wie sich herausstellte. Ein toller Marathon – fairer Preis, überschaubares Teilnehmerfeld, tolle Landschaft, anspruchsvolle Strecke. Was will man mehr?

Auch ein kleiner Alpencross war 2013 drin. Diesen bestritt ich in diesem Jahr alleine, was kein Nachteil war. Dennoch freue ich mich auf die Tour 2014 gemeinsam mit meiner Frau.

In meiner anfänglichen Lauf-Euphorie meldete ich mich zusätzlich für einen Halbmarathon an. Auch hier bietet Aschaffenburg eine schöne Veranstaltung. So wie es es aussieht wird es aber bei der einmaligen Teilnahme bleiben. Ich finishte zwar auch hier etwas besser als gehofft, aber die Schmerzen danach in meinen Füßen brauch ich kein zweites Mal…

Das waren also die sportlichen Highlights. So ganz „nebenbei“ kam unser zweites Kind zur Welt. Das war natürlich das allergrößte Highlight 2013! Und jede Minute, die ich mit meiner Familie verbrachte. 😉
Auch dieses Jahr muss ich wieder ein rießengroßes Dankeschön für so viel Verständnis und Freiraum aussprechen. Das ist sicher nicht selbstverständlich und ich weiß es wirklich zu schätzen. DANKE! 🙂

Dann mal alles Gute für 2014 und
keep on biking or running or whatever!

Wintercrosslaufserie 2013/14 in Goldbach

53 Minuten – das ist meine Zeit in Goldbach! Davon komme ich einfach nicht weg.
An diesem Sonntag konnte ich mich schon wieder nicht verbessern – vielleicht sollte ich mehr trainieren und nicht nur sonntags laufen?

Leider musste ich dann auch noch feststellen, dass mein GPS-Sensor für meine Polar kaputt war. Ich lief dann ohne GPS, was für die Strecke eigentlich auch keinen Unterschied machte. Zu Hause überlegte ich kurz, mir was Neues zuzulegen, also entweder einen neuen Sensor oder gleich eine neue Laufuhr, entschied mich dann aber doch (vernünftigerweise) für ein Armband für meinen Edge 500. Auch wenn der jetzt nicht so ideal für das Laufen geeignet ist, sollte er für meine bescheidenen Zwecke reichen. Wenn ich mal wieder mehr laufe, kann ich mich ja immer noch nach einer Alternative umschauen.

Das offizielle Ergebnis:

0:53:12

Die Serie macht jetzt Pause bis zum 5 Januar, dann kommen noch einmal drei Läufe.

Keep on running

Wintercrosslaufserie 2013/14 in Goldbach

Nun stand ich vergangenen Sonntag doch wieder in Goldbach am Start. Die Schmerzen im Knie waren weg und ich wollte einfach locker mitlaufen, um ein paar Punkte für den Winterpokal zu sammeln. Entsprechend verhalten ging ich die Sache an. Wie das so ist, steigerte ich mein Tempo, als ich merkte, das ich ohne Knieprobleme lief. Unterwegs öffnete sich leider mein Schnürsenkel und ich verlor weitere Sekunden.
Nach 0:53:33 kam ich im Ziel an. Wäre ich am Anfang etwas schneller gewesen und hätte ich mein Schuh nicht binden müssen, wäre vielleicht meine neue Bestzeit für diese Serie drin gewesen. Das ist aber eigentlich auch egal – von meinem Ziel, die Strecke unter 50 Minuten zu schaffen, bin ich noch sehr weit entfernt…
Im Ziel nahm ich den Schokoladennikolaus entgegen, schwätzte kurz mit meiner Teamkollegin Peggy und lief weiter zu meinen Eltern, wo ich den Sonntag im Kreise der Familie mit Kalorienscheffeln ausklingen lies. 😉

Also doch: Keep on running!

Wintercrosslaufserie 2013/14 in Goldbach

Ist die Serie für mich schon wieder vorbei, bevor sie richtig begonnen hat? Diese Frage stelle ich mir gerade…

An zwei von vier Läufen konnte ich bisher teilnehmen. Die Zeiten waren gar nicht mal so schlecht:
10.11.: 0:53:47
24.11.: 0:53:09
Eine Verbesserung lässt sich erkennen…

ABER: Ob ich weiterlaufe ist im Moment unklar. Leider muss ich feststellen, dass mir einfach die Zeit für das Lauftraining fehlt. In meiner Freizeit fahre ich einfach zu gerne Rad (und laufe zu ungern), und somit habe ich das Laufen auf meine Teilnahme an den Crossläufen beschränkt. Und hier kommen wir gleich auf das nächste Problem zu sprechen. Nach dem letzten Lauf bekam ich ziemliche Schmerzen im linken Knie. Erst die Füße und jetzt das Knie? Eigentlich ist es mir die Sache nicht wert… Sollte sich diese Woche keine deutliche Besserung einstellen, werde ich nächsten Sonntag aussetzen und darüber nachdenken, ob ich überhaupt weiterlaufe. Da ist mir meine Gesundheit wichtiger. Vor allem, dass ich auch in Zukunft weiter beschwerdefrei radeln kann!

Keep on running? Mal schauen…